Bisti Wilderness

Der Bereich nördlich des Chaco Canyon hat mich schon länger gereizt, besonders nachdem ich die Fotos bei Steffen und Isabel Synnatschke gesehen hatte. Im März 2011 war die Bisti "dran". ;-)  Dummerweise hatte ich nicht sooo bombiges Wetter, es war stellenweise arg bewölkt. Meine Laune war entsprechend. Vielleicht war ich auch schon ein wenig ausgelaugt, denn es lagen bereits 12 Tage Rundreise hinter mir. Jedenfalls konnte ich an diesem Tag die Wanderung leider gar nicht genießen. Die Wolken taten ihr übrigens - und so brach ich letztendlich die Wanderung früher ab als eigentlich geplant. Wettermäßig war das auch gut, denn es kam ein sehr starker Wind auf. Aber im ersten Moment hat mir die Bisti gar nicht gefallen. Viel später erst zu Hause realisierte ich anhand meiner Fotos, was ich da eigentlich alles gesehen hatte. Und heute würde ich am liebsten sofort noch einmal dort hinfahren und der Bisti eine "zweite Chance" geben, denn das ist wirklich ein kleines Wunderland! Aber seht selbst...

Das erste Tal ist vielleicht nicht das interessanteste, aber schön ist es schon. :-) Hier fiel mir auf, daß wohl sehr viele Erze im Gestein vorhanden sind, wie man an dem nächsten Bild sieht.

Dieses kleine Stachelgestrüpp, gerade mal so groß wie ein Fuß, begleitet den Wanderer in dieser Gegend. Trotz geschlossenen Trekkingschuhen hatte ich immer wieder mit kleinen Dornen in meinen Schuhen zu kämpfen! *grmpf* Echt nervig....

Das "Klassenzimmer":

Sieht doch wirklich aus, wie ein Lehrer am Pult...

Viele Cowboyhüte...

Ein Herz? Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren....
äh nee, das war ja was anderes....*ggg*

Huch? Ein Dino-Schädel????

Hmmm, ein leckerer "Doppel-Champignon"... ;-)

Raumschiff Enterprise...

Mag jemand Austern?

Ein Größenvergleich.
Diese hier waren noch "große" Exemplare gegenüber manch anderen...

Da ist sogar schon der Henkel dran zum wegschmeißen.....hahahaha..... ;-)

Der Mond war auch schon da. Schöööön....

Man sollte hier schon mehrere Stunden einplanen. Ich war jetzt etwa 3 Stunden unterwegs gewesen, habe aber nur einen Bruchteil gesehen. Gut wäre eine Aufteilung: frühmorgens 3 Stunden und nachmittags 3 Stunden. So dürfte man das beste Licht erwischen zum fotografieren. In der warmen Mittagszeit ein Picknick machen oder was auch immer. :-)