Cathedral Gorge State Park

Einer der wenigen Parks in Nevada liegt rund 3 Stunden nördlich von Las Vegas. Von Vegas aus fährt man über den Interstate 15 auf den Highway 93 bis kurz nach Panaca. Kommt man von Norden/Osten, braucht man z.B. ab Cedar City über Hwy 56/319 gut 2 Stunden. Der Park liegt auf rund 1500 Metern Höhe und umfaßt ein Gebiet von gut 7 qkm. Er gehörte zu den ersten 4 State Parks in Nevada und wurde 1935 gegründet. Man findet hier außergewöhnliche Gesteinsformationen, die zudem teilweise noch Höhlen aufweisen. Vor vielen Millionen Jahren war das Meadow Valley, in dem die Cathedral Gorge liegt, von einem großen See bedeckt. Als dieser im Lauf der Jahre verschwand, bildeten sich im weichen Gestein durch Wind, Regen und Schmelzwasser tiefe Einkerbungen und Auswaschungen und hinterließen kathedralenartige Sandsteinformationen mit höhlenartigen Gängen und Felsnadeln. Diese durchaus farbenfrohen Gebilde (meist rosa-rot) leuchten am besten bei Sonnenuntergang - wenn man denn das Glück hat, einen solchen zu erleben.

Bei unserem Besuch im April 2009 war uns das leider nicht vergönnt, wir mußten uns mit bedecktem Himmel begnügen. Aber das konnte uns den Spaß an den Höhlenerkundungen nicht nehmen...

Der Himmel sah teilweise bedrohlich aus, aber die Luft war lau und mild. Die Gebilde wirken, als seien sie "zerlaufen".

Für mich waren in manchen Gängen Grenzen erreicht. Nicht überall konnte ich mein "Bäuchlein" durchquetschen.  Manch einer hätte bei den teilweise sehr engen Gängen kapituliert bzw Platzangst bekommen. Zum Vergleich: eine schlanke Person mit ca 60 Kilo paßt schräg gerade noch so durch an einigen Stellen.

Unser Highlight begegnete uns ganz am Ende des rund 2stündigen Besuches: ein Gray Fox (laut einer Rangerin in der Entrance Station). Vielleicht war es aber auch ein Kit Fox? Ich kann leider den Unterschied zwischen den beiden kaum erkennen, daher glaube ich einfach mal der Dame vor Ort.  Aber süß isser, der Kleine...