Yellowstone NP

Parkmap

Weitere Informationen erhaltet ihr beim Nationalpark Service

Der allererste Nationalpark der USA, gegründet 1872 mit 8900 Quadratkilometern! Ein wahrer "Wunderpark" und eine "Bombe" zugleich: Yellowstone ist ein riesiges AKTIVES Vulkangebiet mit vielen heißen Quellen und Geysiren sowie Kalksinterterrassen. Unter dem Yellowstone liegt eine gigantische Magma-Kammer, die nach Ansicht der Wissenschaftler zum Bersten gefüllt ist.

Seit einigen Jahren schon wartet man auf einen der größten Vulkanausbrüche der Welt. Sollte sich die Vorhersage irgendwann bewahrheiten, wird vom Westen der USA ein Großteil "verschwunden" sein! Es wird mit einer Zerstörungswelle bis zu 1000 km Reichweite gerechnet! Was das bedeutet, kann man sich ausmalen: im Umkreis von fast 500 Kilometern wäre vermutlich alles Leben ausgelöscht. Die Aschewolke wäre dermaßen groß, daß sie sogar Europa erreichen würde!

Es ist eigentlich unvorstellbar, aber in dieser Weise soll der "Vulkan" Yellowstone (nichts anderes ist er) das letzte Mal vor rund 600000 Jahren ausgebrochen sein. Seit dieser Zeit läuft die Magma-Kammer wieder voll. Sie hat bereits den Boden des Gebietes im Lauf der Jahre um mehrere Meter (!) angehoben.

Nachfolgend Bilder des Castle Geyser (Upper Geyser Basin)

Warum erzähle ich euch das alles? Nun, sollte es wirklich einmal zu diesem Vulkanausbruch kommen, ist ein Großteil der wunderschönen Landschaft im Westen zerstört, viele Tierarten werden vielleicht sogar ausgerottet, da sie nur in einem bestimmten Teil des Westens leben (Präriehunde z.B.), tausende Menschen werden das nicht überleben!

Wir sollten einfach daran denken, daß alles vergänglich ist und man sich jeden Tag aufs neue freuen kann, daß man auf dieser schönen Welt leben darf! Mit meinen Fotos möchte ich auch denen, die nicht die Möglichkeit zum Reisen haben, die Schönheit des Westens der USA näher bringen. Aber nun mehr zum Park...

Elk-Herde am (bzw im) Madison River

Der Park ist ganzjährig geöffnet, jedoch ist er im Winter nur über den Nordeingang und dann auch nur stellenweise betretbar. Der Eintritt beläuft sich derzeit auf $25 pro Fahrzeug. Die Tickets sind jeweils 7 Tage gültig. Yellowstone hat 11 (!) Visitor Center und Information Stations. Die Öffnungszeiten variieren von Jahr zu Jahr. Näheres siehe Infobox oben.

Hayden Valley

Beauty Pool

Grotto Geyser

Ein Geyser nahe des Grotto Geyser, der Name ist mir aber "entfallen"...

Das Hotel "Old Faithful" nahe des gleichnamigen Geyser ist komplett aus Holz gebaut. Durch einen der größten Waldbrände im Jahr 1988 (?) wurde auch das Hotel von den Flammen bedroht.

Der Park ist in verschiedene Basins unterteilt. So findet man z.B. das Upper und das Lower Geyser Basin, das Midway Geyser Basin, Black Sand Geyser Basin, Mammoth Hot Springs, Hayden Valley, Grand Canyon of the Yellowstone usw., um nur mal die größten Gebiete zu nennen.

Blick vom Old Faithful auf den Trail des Upper Geyser Basin (linkes Bild), Old Faithful beim Ausbruch (rechtes Bild und unten)

Während die meisten Geyser Basins in der Mitte und im Süden des Parks zu finden sind, befinden sich die Mammoth Hot Springs ganz im Norden des Parks. Am meisten besucht ist wahrscheinlich das Upper Geyser Basin, da hier auch der "ultimative" Geysir "Old Faithful" steht. Wie der Name schon sagt, bricht der "Alte Getreue" in fast regelmäßigen Abständen aus. Die aktiven Zeiten der diversen Geysire kann man im Old Faithful Visitor Center, das natürlich ganz in der Nähe des Old Faithful steht, erfahren.

Ebenfalls im Upper Geyser Basin liegt der bekannte "Morning Glory Pool". Er wird leider von dummen (!!!) Touristen ständig mit so unsinnigen Dingen wie (Glücks-)Münzen gefüllt und hat durch die dann notwendigen Reinigungsarbeiten schon sehr viel von seiner ursprünglichen Farbenpracht verloren.

Also BITTE keine Münzen und sonstige Gegenstände in die diversen Heißwasser-Pools werfen! Schützt die Natur vor diesem Unfug!

Eine Tafel am Morning Glory Pool erklärt, was dort passiert. Der Text bedeutet sinngemäß übersetzt:  "Der Morning Glory Pool verliert seine brillianten Farben. Aus Ignoranz und Vandalismus haben Menschen Objekte in die heiße Quelle geworfen, damit den Abfluß verstopft und die Temperatur gesenkt. Braune, orange und gelbe Algen (ähnlich wie Bakterien) treiben im kühleren Wasser und verändern das leuchtende Blau in ein unansehnliches grün-braun. Heiße Quellen und Geysire haben komplexe, zerbrechliche Strukturen, die Jahrhunderte brauchen, um so zu werden wie sie heute sind. Die Zukunft von Morning Glory ist unsicher. Sie können helfen, indem Sie Vandalismus sofort anzeigen."

Die Lower Falls des Yellowstone River. Das Gebiet nennt man auch den "Grand Canyon des Yellowstone", da der Fluß durch eine herrliche Schlucht fließt.

Die Upper Falls sind nicht so "ansehnlich" wie die Lower Falls, hab daher auch kein Foto gemacht, aber die Schlucht ist von schönen Farben geprägt (Foto unten).

Die farbenprächtige Schlucht in Rot- und Gelbtönen kommt leider auf dem Foto nicht so brilliant rüber wie in natura...

Die Grand Prismatic Spring im Midway Geyser Basin ist mit Abstand die farbenprächtigste des ganzen Parks. Die obige Luftaufnahme ist ein Copyright-Bild von www.nationalgeographic.com. Die riesige Quelle kann man vom Boden aus aufgrund ihrer Größe gar nicht richtig sehen (man sieht nur eine riesige dampfende Wasserfläche - Bild unten). Am rechten Bildrand des obigen Bildes sieht man den Holzbohlenpfad, auf dem man an die Quelle heranlaufen kann. So habt ihr mal einen Größenvergleich. Die Grand Prismatic Spring hat einen Durchmesser von rund 110 m und ist damit der größte Heißwasserpool (65 Grad) im Yellowstone NP.

Am Eingang zum Midway Geyser Basin findet man diese Baumgruppe, unter der sich ein Heißwasserpool im Lauf der Zeit "breitgemacht" hat.

Wir haben einmal in den Cabins des Lake Yellowstone Hotels übernachtet. War ganz okay, mir gefallen solche eher unkomfortablen Cabins ganz gut, meinen Mitreisenden bisher meist weniger. *ggg*

Das Norris Geyser Basin ist eins der größeren Gebiete und bei gutem Wetter durchaus sehenswert. Naja, wir wollten halt "unbedingt" mal Regen im Yellowstone haben. Die Bilder kann man getrost vergessen...

Durch die meisten Basins läuft man auf Holzbohlenpfaden. Dadurch kommt man sehr nah an diverse schöne Stellen heran, was sonst nicht möglich wäre. Grundsätzlich ist es im Yellowstone NP nicht erlaubt, von diesen Pfaden abzuweichen! Die Gefahr eines eventuellen Oberflächendurchbruches ist zu groß! Es sind schon Menschen durch solche Unachtsamkeit zu Tode gekommen und es ist sicher nicht angenehm, in heißem Wasser zu ertrinken bzw. zu verbrühen.

Ein Eichörnchen am Wegesrand im Norris Geyser Basin...

Das Gebiet der Mammoth Hot Springs im Norden des Parks umfaßt mehrere heiße Quellen und die dazugehörigen Sinterterrassen.

Die beiden schönsten aktiven Quellen sind die Canary Spring und die Minerva Spring (Stand Jahr 2000).

Minerva Spring - Sicherlich eine der schönsten Kalksinterterrassen... (Update 2007: nach neuesten Informationen soll die Minerva Spring mittlerweile TROCKEN sein!!!)

Ein Holzsteg führt um die Quelle herum zu guten Aussichtspunkten sowohl am Fuße als auch am Kopf der Quelle.

Die Mammoth Hot Springs liegen inmitten grüner Landschaft.

Die Canary Spring ist noch um einiges höher ist als die Minerva Spring. Um diese Quelle kann man allerdings nicht komplett herumlaufen.

Aber sie ist ganz schön beeindruckend, wenn man so davor steht!

Das "Wildlife" im Yellowstone NP ist natürlich auch nicht zu verachten! Es gibt hier große Bisonherden, Coyoten, Wölfe, Schwarz- und Braunbären (im Bild unten ein Grizzly!), verschiedene Hirscharten und und und...

Mein ganzer Stolz: Fotos von einem echten Grizzly! Das ist im Süden des Yellowstone NP eine Seltenheit. Natürlich sind die Bilder mit dem Tele aufgenommen, ich schätze mal er war so rund 70-80 Meter weit weg, auf dem zweiten Bild (am Abend zuvor aufgenommen) vielleicht nur knapp 50 Meter.

Bisons am Straßenrand...

Blubbernde Schlammtöpfe hab ich bisher nur wenige entdeckt. Wanderer entdecken im Hinterland sicher noch mehr davon...

Für den Yellowstone sollte man mindestens 3 Tage einplanen, um einen guten Eindruck zu erhalten, auch wenn man keine großartigen Wanderungen durchführen möchte! Der Park ist einfach zu groß, um "nur mal durchzufahren".

Abyss Pool im West Thumb Geyser Basin

Ein sehr schönes Basin ist das West Thumb Geyser Basin. Ein Rundweg führt zu farbenprächtigen heißen Quellen.

Jede Quelle hat einen Namen, aber die hab ich mir nun nicht alle gemerkt. Nachfolgend einige Fotos aus dem West Thumb Geyser Basin, das direkt am Lake Yellowstone gelegen ist...

Schon die herrliche Lage direkt am Lake Yellowstone, dem größten Bergsee der USA, macht dieses Basin so schön!

Dieses Bild müßte von einer Quelle aus dem Black Sand Geyser Basin sein. Hab ich mir mal wieder nicht aufgeschrieben... *grins*

Ich hoffe, ich konnte euch den tollen Yellowstone NP "schmackhaft" machen (auch wenn es da nicht immer lecker riecht aufgrund der Schwefelgase). Dieser Park ist in dieser Größenordnung ein einzigartiges Phänomen. Wenn ihr die Gelegenheit habt, dann besucht ihn mal...